GTA

Die “Grande Traversata della Alpi” oder kurz “die GTA” ist ein Fernwanderweg der dem italienisch/schweizerischen Alpenbogen vom Wallis bis nach Ventimiglia folgt. Ein Wanderweg, der sich nicht als Höhenweg auf dem Kamm bewegt, sondern von Tal zu Tal den alten Handelspfaden folgt.

Die GTA wurde in den 70ern entworfen, zu dieser Zeit hatte sie auch Ihren Höhepunkt. Die “Bibel” der GTA-Wanderer war Neubronners “Der Weg”, eine Bildband und Tagebuch. Das Buch ist gerade neu erschienen und aktualisiert, es lohnt sich. Ziel der GTA war ein neuer Tourismus. Von Tal zu Tal, Übernachtung in kleinen Dörfern, in Posto Tappas, die entweder Schulhaus, Rathaus oder auch Albergo waren. Massenquartiere im Doppelstockbett, aber mit orginärer Küche. Ein sanfter Tourismus, der den aussterbenden Dörfern helfen sollte.

Heute sind die Quartiere meist leer, die Wegzeichen verblasst. Trotzdem funktioniert das Posto Tappa Netz noch – und wenn nicht, findet sich eine freundliche Seele mit Unterkunft und Verpflegung. Zumindest in der Hochsaison, wenn die Dörfer noch bewohnt sind. Dafür ist man auch alleine – auf den schönsten Wegen – unterwegs.

Mittlerweile wird die GTA von zwei bis drei selbsternannten Weltverbesserern beworben. Wenn man von deren dogmatischen Betroffenheit und Ihren Konservationismus abstrahiert und sich auf die Fakten, sprich Wege, Geschichte und Kultur konzentriert, findet man in der Literatur verlässliche Information.

Wir sind die GTA in drei Etappen gelaufen:

Von Mattmark nach Susa – GTA 2005 und
von Susa nach Vinadio – GTA 2006
von Acceglio nach Ventimiglia – GTA 2007

Zur weiteren Information könnt Ihr euch auch noch die GTA Routenvorbereitung ansehen.

gta-2005

gta-2006

gta-2007


Leave a Comment